Zwischen den Jahren

Klick vergrößert Bild

Meine Familie und ich verbrachten die Weihnachtsfeiertage rundum entspannt und gemütlich. Das tat einfach gut, nicht zuletzt, weil wir so die letzten Infektsymptome endgültig loswerden konnten. Die Läden hatten dreieinhalb Tage zu, was zudem sehr viel Ruhe brachte.

Am Heiligen Abend verschob sich unser traditioneller Ablauf durch die neue Gottesdienstzeit (18 Uhr) um einiges nach hinten. Gegen 21 Uhr wurde Tochter 4 dann doch ungeduldig  und drängte auf die Bescherung. Dabei packten wir die liebevoll ausgesuchten und eingepackten Geschenke einzeln und nacheinander aus und würdigten sie entsprechend. Auch heuer hat das Wichteln wieder toll geklappt, das werden wir sicher vorerst so beibehalten.

Nach den Geschenken hatten wir eine weitere, wichtige Aufgabe zu erledigen. Wie Sie vielleicht wissen, mache ich seit 20 Jahren im November oder Dezember ein Foto von unseren Kindern und verschicke es als Weihnachtsgruß an Verwandte und Freunde. In diesem Jahr fiel das aus verschiedenen Gründen zum ersten Mal aus. Also beschlossen wir, das besagte Foto an dem Abend, weil da Alle da sind, nachzuholen. Tatsächlich kamen einige Aufnahmen zustande, die ich verwenden konnte: alle Augen sind offen, alle Fünf stehen einigermaßen gerade, die Klamotten sitzen, etc. (Mich erinnert es jedes Mal ein ganz kleines bisschen an „Flohzirkus“.)

Zu später Stunde jagte ich Tochter 2 dann noch einen gehörigen Schrecken ein, als ich ihr zusätzliches Geschenk („Mama, ich hab da noch was für dich.“) auspackte und erst einmal weinend aus dem Wohnzimmer lief. Der Grund: Sie hat in aufwändiger Arbeit meine über vierzig Coaching-Tipps (s. HIER) zusammengestellt und als Buch (in meinen Firmenfarben!) drucken lassen. Das Gefühl, dieses in den Händen zu halten und darin zu lesen, ist wirklich unbeschreiblich.

Nach dieser schönen Aufregung und besinnlichen Tagen, z.B. mit lesen, reden und kreativen Strickrunden, klingt heute das Jahr langsam aus. Vielleicht ist noch Zeit und Lust für den gemeinsamen Jahresrückblick, mal sehen. Ansonsten freue ich mich auf ein leckeres Abendessen und eine hoffentlich klare Nacht, damit wir das Feuerwerk in der Nachbarschaft gut sehen können. W und ich begrüßen das neue Jahr zudem mit dem traditionellen Neujahrswalzer, und dann, ja dann sind wir auch schon mittendrin – im Januar 2016.

Ich hoffe, Sie können das alte Jahr zufrieden beschließen und ähnlich beschwingt wie wir in das neue Jahr starten. Lassen Sie es sich einfach gut gehen, egal, wo, wie oder mit wem Sie feiern werden. Viel Spaß, herzliche Grüße und alles Gute für Sie.

Bild von Fotolia: #93816766 | © Leo Lintang | Happy new year concept 2016

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Advent / Weihnachten, Silvester / Neujahr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.