Suchen und spenden mit BENEFIND

Edit 08.01.2016: Infobanner entfernt. Wechsel zu Ixquick.com (s. Artikel HIER).

Kürzlich hat mein XING – Kontakt Heidrun Lutz, Spezialistin für nachhaltiges Marketing, einen Link zur (für mich neuen) Suchmaschine  „benefind“ gepostet. Ich habe auf deren Website ausführlich nachgelesen und erfolgreich getestet, wie das Ganze funktioniert. Wenn auch Sie Interesse daran haben, zu suchen und gleichzeitig zu spenden, finden Sie alles Wichtige zur Installation HIER.

Die Arbeitsweise ist für mich einfach, nachvollziehbar und überzeugend:

  • benefind ist ein Sozialunternehmen mit Sitz in Redwitz a.d. Rodach, das wirtschaftliche und karitative Zwecke verbindet und entsprechende Auflagen zu erfüllen hat.
  • benefind setzt auf der Suchmaschine Bing von Microsoft auf und liefert entsprechend hochwertige Ergebnisse. Daneben wird Werbung eingeblendet.
  • Ich kann aus über 1000 Organisationen diejenige auswählen, die ich direkt unterstützen möchte.
  • Je (natürlich kostenlose) Suchanfrage gehen 0,5ct an „meine“ Organisation.
  • Ich kann jederzeit die Spendenstatistik einsehen.
  • benefind ist ohne Anmeldung und Registrierung sofort einsetzbar.
  • Meine Test – Suchanfragen über benefind haben die gleichen, aussagekräftigen Ergebnisse gebracht wie Google, mit dem ich bisher gearbeitet habe.
  • Da ich noch keinen „Haken“ oder Kritikpunkt gefunden habe, bleibt benefind auch nach der Testphase bei mir im Einsatz.
  • Weil mich das Tool überzeugt und damit Sie den Link zu benefind jederzeit leicht wiederfinden, habe ich rechts in der Sidebar einen Infobanner installiert.

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Wieder was gelernt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.