Start, der Zweite, für Tochter1

Klick vergrössert Bild

Heute ist Tochter1 erneut gestartet, und zwar in ein Studium an der FAU in Erlangen. Nanu, werden Sie denken, die war doch erst Anfang September am Start? Da haben Sie recht.

Sie hatte sich für eine Ausbildung im Hotelfach entschieden. Nach knapp drei Wochen war klar, dass sie diese nicht weiterführen würde / könnte. Wir haben in einem gemeinsamen, intensiven Gespräch sortiert, was genau die Gründe dafür sind und ob es Möglichkeiten gäbe (z.B. ein Zimmer in Nürnberg, um die Fahrtzeit zu verkürzen), die die Situation verbessern. Das Gespräch war für Tochter1 deshalb sehr wichtig, weil ihre Entscheidung dadurch „Hand und Fuss“ bekommen und sie nicht einfach „hingeschmissen“ hat. Auch das schlechte Gewissen uns Eltern gegenüber und das Gefühl, kläglich versagt zu haben, konnten wir damit ausräumen.

Unsere Älteste hat aus diesem Ausflug in die Arbeitswelt ihre Lehren gezogen und sehr viel gelernt. Mit diesem Wissen ist sie heute hochmotiviert in ihr Studium gestartet.

Herzlichen Glückwunsch dazu, liebe Tochter1 :-). Wir wünschen dir alles erdenklich Liebe und Gute, nette, verträgliche Mitstudenten/innen, gutes Essen in der Mensa, eine allzeit pünktliche DB und natürlich ausschließlich spannende Vorlesungen von genialen Dozenten/innen. Was wir von unserer Seite aus als Unterstützung für dich tun können, das werden wir tun.

Ich bin stolz auf dich und nach wie vor davon überzeugt, dass du deinen Weg machen wirst, und das sehr gut. Fühl dich lieb gedrückt ((Tochter1)).

P.S.: Da ich es heute verpasst habe, die SchulUnitüte von Tochter1 zu fotografieren, sehen Sie oben dafür die Schultüte von Tochter4. Passt auch, oder ;-)?

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Arbeit und Beruf, Familie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.