Johannes Volkmann: Was ist unbezahlbar?

Heute früh hörte ich im Radio zum ersten Mal diesen Namen und von der Aktion „Unbezahlbar“.

Den Anstoß für das Projekt hatte die damalige Bankenkrise gegeben. Am 16. Mai 2009 baute Johannes Volkmann, Bildhauer, Autor und Initiator des „Papiertheaters“, zum ersten Mal auf dem Nürnberger Hauptmarkt eine 50 Meter lange Tafel auf. Sie war in weißes Papier gehüllt, gedeckt mit Tellern, Messern und Gabeln, ebenfalls in weißes Papier gepackt. Die Idee dazu lautete:

„Schreiben Sie in die verpackten Teller oder auf das Papiertischtuch einen für Ihr Leben unbezahlbaren Wert. Ein Ding, ein Ereignis, eine Person oder einen Moment, der für Sie mit Geld nicht zu bezahlen ist.“

Neun Länder hat Johannes Volkmann inzwischen mit dem Projekt bereist und seine Tafel u.a. in China, Israel, Spanien, Indien und Palästina aufgestellt. Die vielfältigen Antworten der Menschen, die Erlebnisse auf den Reisen und seine persönlichen Eindrücke hat er nun in dem gleichnamigen Buch „Was ist unbezahlbar?“ zusammengefasst. Es wird heute bis 18 Uhr im Neuen Museum in Nürnberg vorgestellt und ist ab Ende des Monats im Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-00-042004-7, € 34,-).

Einen kleinen Eindruck vom Start der Aktion vor vier Jahren erhalten Sie in dem Video, das ich für Sie angefügt habe. Auf Youtube finden Sie Videos der weiteren Stationen. Vielleicht haben auch Sie heute oder in den nächsten Tagen Gelegenheit zu benennen, was für Sie ganz persönlich „unbezahlbar“ ist. Ich wünsche Ihnen damit einen angenehmen Sonntag und einen gelingenden Start in die neue Woche.

Das Video war sechs Monate im Blog. Jetzt klicken Sie bitte HIER.

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Alles andere, Bücher, Video abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.