Impuls zum 1. Advent: Stimmung auf Knopfdruck?

Klick vergrössert Bild

Heute ist der erste Tag im Advent und gleichzeitig der erste Adventssonntag. Wir beginnen die Vorweihnachtszeit also quasi „ohne Anlauf“. Schon vor Wochen habe ich mir überlegt, hier im Blog wieder, wie im Vorjahr, vier Impulse zu schreiben. Damit Sie den ersten Impuls früh am Sonntag lesen können, ist es gut und wichtig, den Text schon am Samstag vorzubereiten.

So war zumindest meine Idee. Gestern Abend setzte ich mich also an den Rechner und … – Eine wichtige Mail kommt mir dazwischen. Also Termin im Kalender abgleichen, Mail formulieren, abschicken. – Aber jetzt: der Impuls zum ersten Advent.

Da fällt mir ein: Ich habe ja noch gar kein passendes Headerbild. Ob ich wohl das vom letzten Jahr nehme? Das hat doch sehr gut gepasst. Obwohl … Ich gehe mal kurz zu Fotolia und schaue, was es an schönen, passenden Bildern gibt. Nach einer Stunde stelle ich fest: es ist nichts dabei, was mich überzeugt. Also gut, dann mache ich das morgen und gehe jetzt wieder zurück zu meinem noch nicht vorhandenen Text. Advent …

Die richtige Stimmung zum Schreiben will einfach nicht aufkommen. Ob ein bisschen weihnachtliche Musik hilft? Ich lege eine CD ein. Die Lieder sind zweifelsohne schön. Doch jetzt erscheinen sie mir unpassend und nerven mich. – Die Zeit vergeht, noch habe ich keine Zeile zu meinem Impuls geschrieben. Die „Krönung“: Auch hier im Haus ist, bis auf den Adventskranz, noch nicht viel Weihnachtliches zu sehen. Es sind noch Plätzchen zu backen, Geschenke zu besorgen, Karten zu schreiben … Ich lehne mich nachdenklich zurück.

Da wird mir plötzlich klar: eine besinnliche Stimmung und Gedanken zum Advent habe ich nicht einfach so auf Knopfdruck. Sie kommen nicht „automatisch“, nur weil „1. Advent“ im Kalender steht und seit Wochen Lebkuchen in den Regalen liegen. So beschließe ich, den Impuls heute zu schreiben. Nach dem Gottesdienst, einem gemeinsamen Mittagessen mit der Familie und unserem Adventskaffee mache ich mich entspannt an die Arbeit. Beim Schein der ersten Kerze und selbstgebackenen Plätzchen habe ich schon ein klitzekleines bisschen mehr das Gefühl, im Advent zu sein und mich auf die nächsten 23 Tage freuen zu können.

Advent – Zeit der Vorbereitung. Innen und außen. Nach und nach. Tag für Tag, und Sonntag für Sonntag.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch einen entspannten, angenehmen, spannenden, fröhlichen ersten Adventssonntag und alles Gute für die kommende Woche.

Bild von Fotolia: Weihnachtsdekoration © racamani #46483151

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Advent / Weihnachten, Advent Impulse 2013 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.