Der Schnurkreisel aus der Töpferei Kramer

Klick vergrössert Bild

Wie gut, dass Töpfermeister Harry Kramer neue Produkte in seinem Blog vorstellt, sonst hätte ich vermutlich erst viel später von seinem Schnurkreisel erfahren.

Ich liebe Kreisel, doch dieser hat es mir, allein schon vom Foto her, absolut angetan. Wie ich gelesen habe, ist es wegen seiner Größe (Durchmesser ca. 82mm) schwierig, ihn „einfach so“ anzutreiben. Deshalb bringt er eine Starthilfe mit. Während die Schnur gleichmäßig abgezogen wird, hält man den Kreisel mithilfe der Hülse. Wenn der Kreisel läuft, wird die Hülse vorsichtig nach oben abgezogen. Damit das glückt, braucht es vermutlich ein bißchen Übung. Diesem Keramikkreisel in Bewegung zuzuschauen, ist sicher faszinierend und etwas ganz besonderes. Ein edles Stück für Spieler und Sammler, oder auch ein ausgefallenes Geschenk für Leute, die schon „alles“ haben.

Meine Idee war schon länger, Harry Kramer und seiner Frau im Laden der Töpferei einen Besuch abzustatten. Mit dem Blogartikel zum Schnurkreisel war nun der endgültige Anstoß gegeben. So habe ich heute in der Mittagspause die Idee endlich in die Tat umgesetzt.

Auf diesem Weg sende ich nun ein herzliches „Danke!“ an Sie beide, liebes Ehepaar Kramer, für das wunderbar leichte, fröhliche und dennoch interessante Gespräch. Ihre Erfahrungen und Einschätzungen zur „richtigen“ Marketingstrategie fand ich zudem sehr amüsant.

Meinen Plan, den tollen, neuen Kreisel in echt und vielleicht sogar in Aktion zu sehen, habe ich darüber völlig vergessen. Das ist doch ein schöner Grund, wieder einmal bei Ihnen vorbeizuschauen. (Genaugenommen ist mein Büro in der Innenstadt ja auch nur einen Katzensprung von Ihnen entfernt.) In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und freue mich auf das nächste Mal.

P.S.: Inspirierende Details und weitere Fotos zum Schnurkreisel und zu vielen anderen, handgetöpferten Kostbarkeiten, auch für den schön gedeckten Tisch, gibt es im DaWanda-Shop „Die Werkstatt mit dem guten Ton„. Schauen Sie doch gleich einmal vorbei.

Bild: Töpferei Harry Kramer, Die Werkstatt mit dem guten Ton, Forchheim

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Einkaufstipps der besonderen Art, Forchheim abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.