Der 32. Coaching – Tipp am Donnerstag: Was motiviert Sie? (incl. pdf)

Klick vergrössert Bild

In meinem heutigen Coaching – Tipp stelle ich Ihnen ein Tool vor, mit dem ich sehr gerne arbeite: das Motivationsraster von Sabine Asgodom. Sie schreibt dazu:

„Sie finden 24 Motivatoren aufgelistet. Sie sind sogenannte „Antreiber“, also der Grund, warum sich Menschen beruflich anstrengen, und / oder Werte, die ihnen wichtig sind und die erfüllt sein müssen, um zufrieden zu sein.

Bei allem Spielerischen und Willkürlichen ist das Ergebnis immer relevant. Sie bekommen wichtige Aussagen und Anregungen. Dabei kann die Auslegung des Ergebnisses sehr unterschidlich sein.

Ich habe die Erfahrung gemacht: Wer längere Zeit gegen seine Werte lebt und handelt, wer sie unterdrückt und wegschiebt, wer sich dadurch selbst untreu wird, kann auf Dauer nicht zufrieden sein. Er leidet an einem Wertemangel, der das Wohlbefinden und manchmal sogar die Gesundheit trübt.“*

Zum Arbeiten mit dem Motivationsraster:

Es ist ein Auswahlverfahren, bei dem am Ende drei aus 24 Motivatoren übrig bleiben.

1. Lesen Sie sich die 24 Motivatoren paarweise durch und entscheiden Sie sich im ersten Schritt spontan jeweils für den wichtigeren der beiden. Die Begriffe sind irgendwie alle wichtig, doch entscheiden Sie sich schnell und spontan, „aus dem Bauch heraus“, jeweils für den momentan wichtigeren. Streichen Sie den anderen Begriff durch. (Vermeiden Sie zu schummeln, die Reihenfolge hat schon ihren Sinn.)

2. Schreiben Sie die übrig gebliebenen zwölf Begriffe auf dem zweiten Blatt paarweise nebeneinander. Verfahren Sie wieder wie oben und wählen Sie pro Paar jeweils den für Sie wichtigeren Begriff.

3. Schreiben Sie diese sechs Begriffe wieder paarweise nebeneinander. Wählen Sie ein letztes Mal. Jetzt stehen Ihre drei wichtigsten Motivatoren auf dem Papier. Wenn Sie wollen, bringen Sie diese noch in eine Rangfolge nach Wichtigkeit.

Hier finden Sie nun das Motivationsraster als pdfAsgodom Sabine Motivationsraster

Überprüfen Sie anschließend, inwieweit Sie jeden einzelnen dieser Werte / Motivatoren in Ihrer jetzigen beruflichen Situation leben können. Sind es alle drei? Wunderbar! Sind es zwei, nur einer oder gar keiner?

Erarbeiten Sie in diesen Fällen für sich Schritte und Veränderungen, damit Sie alle drei Werte so leben können, wie Sie sich dies wünschen und für sich brauchen. Sollten Sie dabei alleine nicht weiterkommen, holen Sie sich die Unterstützung einer vertrauten Person oder gerne auch meine. Warten Sie nicht zu lange damit, denn Ihr Leben, Ihre Persönlichkeit, Ihre Zukunft ist dafür zu wert(e)voll.

Ergänzung: Sabine Asgodom hat auch ein Beziehungsraster entwickelt, das ich Ihnen auf Anfrage per Email zusenden kann.

Gerne stehe ich Ihnen für weitergehende Fragen per Email oder Telefon (09191-621 905) zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen eine wertvolle, wundervolle, schöne Woche, bis zum nächsten Coaching – Tipp am Donnerstag.

*Sabine Asgodom: So coache ich. Kösel Verlag, München, ²2012, S. 117ff. € 17,99. ISBN: 978-3-466-30935-1

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Der Coaching-Tipp am Donnerstag, Selbstcoaching abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.