Der 31. Coaching – Tipp am Donnerstag: Mit Biss oder ohne?

Klick vergrössert Bild

Die Aktion rund um Soundcloud und das Interview hat viel mehr Zeit beansprucht, als ich gedacht hatte. Doch sie war lehr- und erfolgreich.

Ich verfasste also den Artikel rund um Thomas Stummer und lud die mp3 – Datei hoch. Zumindest versuchte ich es. Es kam – für mich völlig unerwartet – eine Fehlermeldung. Der Upload ist zu groß. Damit hatte ich nicht gerechnet. Mist!

Langsam spürte ich Ärger und Enttäuschung in mir aufsteigen. „Das gibt’s nicht! Das muss doch gehen!“ Ich versuchte es erneut, doch es kam wieder die gleiche Meldung. – „Nicht aufregen, gaaanz cool bleiben.“ begann ich mich zu beruhigen. Ich versuchte, Informationen zu sammeln, was nicht besonders ergiebig war. Dazu nervten mich die vielen unqualifizierten Kommentare in manchen Foren.

„Dann veröffentliche ich das Interview eben nicht. Herr Stummer bekommt es auf CD. Allen anderen Interessierten schicke ich die mp3 – Datei per Email.“ Nach kurzem Überlegen verwarf ich diese Idee allerdings wieder und suchte die Nummer meiner Webmasterin heraus.  Ob sie mir weiterhelfen könnte? Doch sie ist keine Spezialistin für WordPress. O je!

Ich ging von meinem Rechner im Büro in die Küche, machte mir einen Kaffee, lief auf und ab und redete laut vor mich hin. „Also: ich brauche einen Ort, wo ich das Interview hinstellen und es die Leute von meinem Blog aus anhören können.“ Langsam verließ mich die Zuversicht, diese technische Frage doch noch lösen zu können.

Doch der „Biss“ war stärker: „Das Interview ist einfach zu interessant, um es in die Schublade zu legen. Was oder wer also könnte mir helfen?“ – In meine Gedanken hinein klingelte das Telefon. Gerade jetzt! Eine Kollegin. Ich sprach mit ihr kurz über eine mögliche Kooperation, die zu klappen scheint und mich sehr freut. –

Ich legte auf und – hatte die Lösung: Soundcloud. Na klar! Eine Seminarkollegin hatte doch davon erzählt und diese Plattform vor einiger Zeit für ihre Geschichten genutzt. Das ist es!

Der heutige Coaching – Tipp nennt Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wenn es „hakt“:

  • Nehmen Sie Ihren Ärger, Ihre Wut oder Enttäuschung wahr und an.
  • Setzen Sie bewusst etwas dagegen.
  • Machen Sie sich Ihre Möglichkeiten klar und entscheiden Sie sich für eine (z.B. selbst lösen, bleiben lassen, delegieren).
  • Wechseln Sie, wenn möglich, die Haltung (z.B. vom Sitzen ins Stehen oder umgekehrt) oder gar den Ort des Geschehens.
  • Formulieren Sie Ihr Problem so klar als möglich. Was genau suchen Sie?
  • Holen Sie sich Unterstützung. Wer oder was kann helfen?
  • Verbeißen Sie sich nicht in Ihre Aufgabe, bleiben Sie locker und fröhlich (was oft leichter gesagt ist als getan).
  • Tun Sie dazwischen etwas ganz Anderes.
  • Machen Sie sich klar, wieviel Zeit und Kraft Sie noch in die Aufgabe investieren wollen und können, wenn es nicht vorwärts geht.
  • Finden Sie eine Lösung und
  • Feiern Sie Ihren Erfolg.

Ich wünsche Ihnen, dass auch Sie diese oder eine ähnliche, zielführende und erfolgreiche Strategie für „schwierige Fälle“ und oft Grund zum Feiern haben. Ihnen Allen eine gute Zeit, bis zum nächsten Coaching – Tipp am Donnerstag.

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Der Coaching-Tipp am Donnerstag, Selbstcoaching abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.