Coaching und Fußpflege

Klick vergrössert Bild

„Ich habe schon überlegt, ob ich den heutigen Termin bei Ihnen absage“, erzählt eine Coachee im Gespräch. „Dann habe ich mir gedacht, das ist so ähnlich wie mit der Fußpflege.“ – „Aha“, denke ich bei mir, „Coaching und Fußpflege, das hatte ich auch noch nicht als Vergleich.“ Ich frage nach: „Wie meinen Sie denn das?“

„Naja, bei der Fußpflege weiß ich auch, wie ich die Nägel schneiden soll und wie feilen, und wie ich sie lackieren muss, damit es schön aussieht. Und dass es wichtig ist, die Füße einzucremen. Womit und wie das geht, weiß ich auch. Das könnte ich im Prinzip also alles selber machen. Trotzdem gehe ich zur Fußpflege. Weil es dann wirklich gemacht wird und die Dame das noch besser kann als ich. Vorallem, wenn ein Nagel Probleme macht oder eingewachsen ist, ist es gut, dass sie mir als Profi weiterhilft.

Deswegen bin ich heute auch hier bei Ihnen. Ich weiß im Prinzip, worum es geht und was ich tun soll. Doch zusätzlich hätte ich gern Ihre professionelle Untertützung bei der Umsetzung.“

So gesehen ist das ein treffender Vergleich, nicht wahr? Danke schön dafür und für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Bild von Fotolia: relaxing in the nature © Günter Menzl #16457964

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Coaching abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.