Adventznotiz #19

Klick vergrössert BAlte Liebe: ld

+ Alte Liebe: Siebeneinhalb Jahre hat er auf dem Buckel, mein altgedienter Laptop von Acer. Dementsprechend langsam war der alte Herr inzwischen. Oft legte er eine lange, meditative Pause ein und als Zeichen dafür einen milchig-weißen Schleier über den Bildschirm. Weder gutes Zureden noch Drohen mit dem Werkzeugkasten oder Beschimpfen halfen dann. Nur Warten. Wenn er sich dann doch einmal aus seiner Starre bequemte, wurde jede Aktion von einem sanften bis kräftigen Schnarren, Schnaufen und Brummen begleitet.

+ Mein Tempomat: *Ironiemodusan* Ich bin wirklich dankbar, wie sehr das mein Leben entschleunigt hat. Morgens Rechner anschalten und dann erst einmal gaaanz in Ruhe duschen, anziehen, den ersten Kaffee trinken, Blumen gießen und aufräumen (wahlweise Fenster putzen), eventuell den zweiten Kaffee trinken – und schon konnte die erste Mail gelesen werden. Was hatte ich es unnötig eilig, war ungeduldig und genervt, wollte eben mal schnell etwas nachlesen oder gar eine wichtige Mail beantworten. Grausam! *Ironiemodusaus*

+ Große Liebe: Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich auf einen neuen Rechner umsteigen soll, lange habe ich mich gewehrt (wirklich!). Doch dann siegten die Vernunft und der Nachdruck meiner Familie. Ich sollte endlich wieder einmal lange genug schlafen statt nächtelang Stunde um Stunde vor dem Rechner auszuharren und auf seinen Einsatz zu warten. Heute nun habe ich den neuen Laptop in Betrieb genommen. Heute ist quasi für mich schon Weihnachten 🙂 .

Ich freue mich riesig über dieses tolle Teil (von Lenovo), das sehr, sehr flott und vor allem unfassbar leise arbeitet. Natürlich muss ich meine Abläufe jetzt ein wenig umorganisieren. Auch das immer wieder Nachschauen, ob der Rechner schon bzw. noch läuft (weil ich nichts höre), kann ich langsam aufhören. Doch ich bin sicher, ich werde mich schnell daran und an das lautlose Arbeiten gewöhnen. Noch ein bisschen rumschrauben und dann – hach, i frei mi narrisch. Ob ich Eule es jetzt allerdings wirklich eher ins Bett schaffe, werden wir noch sehen 😉 .

Ich weiß nicht, ob Sie mit meiner riesengroßen Freude mithalten können. Doch bestimmt gibt es wenigstens eine klitzekleine Freude, ein Mini-Freudchen sozusagen, das Ihnen heute begegnet ist. Schöne Grüße und bis morgen.

Bild von Fotolia: © Avanne Troar geburtstagskarte neunzehn #30325527

Über C. K.

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Coach, Dozentin, Trainerin, Bloggerin, Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, und seit 52 Jahren Aprilscherz ... Und Grübel - Karussell war gestern.
Dieser Beitrag wurde unter Adventznotizen 2014, Blog abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.